Reviews > Luftkühlung > Lamptron Fan Controller FC5 V3 Review

Lamptron Fan Controller FC5 V3 Review

Published by Christian Ney on 16.09.13 (8303 reads)

Mit dem FC5 V3 bringt Lamptron einen neuen high-end Fancontroller auf den Markt. Dieser verfügt über ein wohl dimensioniertes LCD Display und sechs Kanäle, die jeweils mit bis zu 30 Watt belastet werden können. Zudem findet man ein sauberes Finish vor, sowie Drehknöpfe, die ein komfortables Bedienen erlauben.



 Article in English  Artikel in Deutsch  Article en français  Articolo in italiano


Spezifikationen und Features



Lamptron Fan Controller -FC5V3-
Dimensionen 148.5 x 42.5 x 63 mm (5.25″ Bay)
Dimensionen LCD 136 x 19 mm
Ausgansleistung Bis zu 30 Watt pro Kanal
Kanäle 6 Kanäle
Verfügbare Farben
Eingangsspannung +12v (Standard 4 Pin Molex)
Ausgangsspannung 0-12 V DC
Lüfteranschlüsse 6 x 3-pin Anschluss
Empfohlene Leistung des Netzteils 500 Watt oder mehr


Lieferumfang / Bundle



 


Der FC5V3 wird wohl verpackt in einer Schaumstoffverpackung geliefert, so dass mit Sicherheit keines der Bauteile während des Transports beschädigt wird. Die Vorderseite der Verapckung zeigt Abbildungen des Controllers mit aktiviertem Display, wobei ersichtlich wird, dass man die Schrift in allen erdenklichen Farben anzeigen kann. Dreht man die Schachtel um, dann findet man an dieser Stelle diverse Spezifikationen sowie die weiteren Bestandteile, die im Lieferumfang enthalten sind.



Im Lieferumfang enthalten ist eine kleine Anleitung, ein mit Stoff ummanteltes Kabel, ein Molex Verlängerungskabel, sechs Temperatursensoren, sechs ebenfalls mit Stoff ummantelte 3-Pin-Kabel, vier Schrauben sowie ein mikrofaser Putzlappen.

   


Näher betrachtet



   


Die Frontplatte des FC5V3 besteht aus schwarzem, eloxiertem, gebürstetem Aluminium, wobei ein LCD Display eingelassen wurde, das ausreichend Platz bietet um detaillierte Informationen darzustellen. Unterhalb des Displays findet man sechs Drehpotis, die eine stufenlose Regelung der Lüfterdrehzahl erlauben. Zudem wird diese Lüftersteuerung in einem 5.25-Zoll-Schacht verbaut.



Auf der Rückseite dieser Lüftersteuerung findet man die unterschiedlichen Controller. In der oberen rechten Ecke findet man einen 12-Pin-Anschluss um die sechs Temperatursensoren anzuschliessen. Direkt darunter findet man den Speker, der immer noch mit dem "Remove Seal after washing" Sticker versehen ist. Sollte dieser Sticker auf Retail-Modelle noch präsent sein, dann kann man den Sticker natürlich entfernen, ohne dass man den Controller erst wäscht. Darber hinauf sieht man auf dem zweiten Bild insgesamt sechs 3-Pin-Header, die alle samt mit einem Drehpoti verbunden sind. Den Strom bezieht dieser Fan-Controller über einen 4-Pin-Molex-Anschluss, wobei wir uns wünschen würden, dass es sich um einen SATA-Anschluss handelt, denn solche kann man wesentlich einfacher ein- und ausstecken.

   


Die Frontplatte, die aus Aluminium besteht kann man problemlos abnehmen aber nicht austauschen. Bei anderen Modellen besteht die Möglichkeit diese gegen ein anders farbenes Modell zu tauschen.

 


An dieser Stelle haben wir ein Bild online gestellt auf dem man den FC10 in Aktion sieht. Für jeden Kanal wird die Umdrehungszahl, die Temperatur sowie auch die Spannung angezeigt, die gerade anliegt. Insgesamt fällt die Informationsanzeigt auf dem LCD umfangreich aus und Lamptron  hat peinlichst genau darauf geachtet, dass keine Information ausgelassen wird.


   


Wie bereits erwähnt, gibt es insgesamt sechs Drehpoti, wobei jeweils ein Poti sich um die an einem Kanal anliegende Last kümmert. Um die Hintergrundbeleuchtung zu aktivieren kann man den ersten Drehknauf drück und schon bekommt man die Beleuchtung zu Gesicht. Zudem wird der Controller sich darum kümmern die Hintergrundbeleuchtung all zwei Sekunden zu ändern. Wird schliesslich diejenige Farbe angezeigt, die man effektiv sehen möchte, dann kann man den Kopf ein zweites Mal drücken um diese dann effektiv auszuwählen.
Eher füher als später wird man feststellen, dass wenn man den sechsten Knopf drückt, man den Alarm kontrollieren kann. Insgesamt sind drei verschiedene Einstellungen verfügbar: Aktiviert, deaktiviert sowie 4-Kanal. Die ersten beiden Optionen sind selbsterklärend und bei der dritten werden Kanal 5 und 6 ausgeschlossen von der Überwachung.



Fazit

Beim Lamptron FC5 V3 Fancontroller handelt es sich um ein durchweg solides Produkt. Die Temperatursensoren sind auf 0.5°C genau, wenn wir ein Voltcraft Thermometer als Referenz nehmen. Darüber hinaus werden Spannungsanpassungen, die über die Drehpotis vorgenommen werden, sofort umgesetzt und somit kann man diese Lüftersteuerung als reaktionsschnell bezeichnen. Hinzu kommt, dass auch die Verarbeitungsqualität sich auf einem sehr hohen Niveau befindet. Das Aluminium-Finish vermag zu gefallen und die mit Stoff ummantelten Kabel hinterlassen einen sehr guten Eindruck. Ferner hat Lamptron bei diesem 69.99 Euro Controller auch nicht am LCD gespart und so erhält man letztlich ein überzeugendes Produkt, das wohl nicht ganz günstig, dafür aber qualitativ sehr gut ist.

Pro:
  • 6 Kanäle
  • 30 Watt pro Kanal
  • Informationsanzeige
  • Stoff ummantelte Kabel
  • Qualität
  • LCD Anzeige


Con:
  • Verfügbarkeit
  • Preis
  • Rote Hintergrundbeleuchtung






Autor: Christian Ney c.ney@ocaholic.ch
Deutsche Übersetzung: Marc Büchel m.buechel@ocaholic.ch

Tags: Fan Controller   Lamptron   FC5V3   FC5 V3  


Navigate through the articles
Previous article Noctua NH-U14S Tower Cooler Review BeQuiet! Shadow Rock 2 Review Next article
comments powered by Disqus

Sprache wählen
Werbung
Comments
Werbung
Werbung
Who is Online
87 Besucher sind Online (40 halten sich im Bereich Reviews auf)

Mitglieder: 1
G&aauml;ste: 86

Marine, mehr...








-->