Die GeFoce 8800 Ultra wird voraussichtlich Ende Mai der Weltöffentlichkeit präsentiert. Dies ist ca zwei Wochen nach ATIs Launch des R600XT.

Der G80 Ultra scheint lediglich eine von nVIDIA übertaktete 8800 GTX zu sein, die wie wir bereits berichteten auf demselben PCB mit einem anderen Kühldesign daherkommen wird.

Gespannt schauen wir dem Kampf um die Performance-Krone zwischen der R600XT und der G80 Ultra entgegen, wobei nVIDIA den Vorteil hat sich nach dem Launch der R600XT ein klares Bild der Performance zu machen und eventuelle, weitere Optimierungen anzubringen.


Bereits nächste Woche soll die R600XT mit 512 MByte GDDR3 Speicher hinter verschlossenen Türen präsentiert werden. Die Karte an und für sich war bereits zur CeBit in einem lauffähigen Zustand. Das Problem zu diesem Zeitpunkt bestand im Treiber.

Mit dem neuen Treiber 8.361 will man Altlasten beseitigt und eine reelle Chance gegen die Konkurrenz in Form von nVIDIAs 8800 GTS/GTS/Ultra haben.

Der offizielle Launch soll anschliessend Mitte Mai erfolgen, die Rede ist dabei vom 14. April.

Der Launch der ersten GDDR4 Karte, R600XTX, wird sich höchstwahrscheinlich bis in den Juni verschieben. Ob diese Karte denn auch einen weiteren klaren Performanceschub mit sich bringt oder ob sie eifnach nur teurer und ein klein Wenig schneller ist, darauf warten wir gespannt.


Die Zubehörlieste für die iPod's wird um ein edles Stück erweitert. Razer, der renommierte Hersteller von Gaming-Eingabegeräten, stellt mit der "Pro|Type" eine trendorientierte Tastatur mit iPod-Schnittstelle vor. Dabei handelt es allen Anschein nach um eine abgeänderte Tarantula. Mit stolzen USD 129.99 soll das hübsche Stück dabei zu Buche schlagen.

Ob die Tastatur auch mit schweizer Layout erscheint ist fraglich. Dafür dürfte der Markt hierzulande wohl zu klein sein.


Die auf demselben PCB wie die 8800 GTX basierende 8800 Ultra soll anhand eines modifizierten Kühlers höhere Taktraten bewältigen können. Die Rede ist dabei von 700 MHz. Schlussendlich soll die Karte zwischen 15 und 20 Prozent schneller sein als die GTX Version zu einem voraussichtlichen Preis von - man lese und staune - USD 999!

Bereits beim Preis kann man sich ernsthaft Gedanken über den Sinn eines solchen Produktes machen. Schenkt man auch noch dem Gerücht Galuben, dass weniger als 100 Stück der 8800 Ultra produziert werden sollen, so wäre die komplette Story nicht mehr als eine Farce.

Wir sind gespannt auf Gerüchte und Fakten die noch folgen und werden auch natürlich auf dem Laufenden halten.


Mittlerweile hat AMD erste K10 Systeme - Kodename Barcelona - lauffähig und bereichert das Internet um die Information, dass diese unter specfp_rate2000 knapp 50 Prozent schneller sein sollen als Intels Quad Core CPU QX6800 - Kentsfield.

AMD ist davon überzeugt, dass die K10 Mikroarchitektur und native Quad Core Unterstützung die Zukunft darstellen. Sollten die specfp-Werte nur annähernd in diese Richtung zeigen so wird der Kampf Intel - AMD definitiv in die nächste Runde schreiten.


Games
Laut der Koreanischen Seite mit Namen Fighter Forum soll noch Ende dieses Jahres die Beta des Nachfolgers von Starcraft verfügbar sein.

Bis jetzt gibt es noch keine Stellungnahme von Blizzard zu diesem Gerücht. Sollte sich jemand erinnern können, dies ist das zweite Gerücht bezüglich Starcraft 2, wobei Blizzard beim ersten Mal alle Anspielungen strikte zurückgewiesen hat.

Wir sind gespannt ob nun wirklich in absehbarer Zeit eine zweite Version dieses legendären Echtzeitstrategiespiels verfügbar sein wird, denn es wird auch von einer neuen Rasse sowie von neuen Einheiten gesprochen.


Eigentlich sollte die aktuelle 8600 GTS erst in wenigen Tagen im Handel erhältlich sein. Bei NETchange.ch will man aber bereits 15 Modelle der ASUS EN8600GTS/HTDP an Lager haben und dies zu einem Preis von CHF 313.95.

Link zum Produkt


Auf Fudzilla.com wurden erste Benchmarkergebnisse der 8600 GTS veröffentlicht, die mit einem GPU Takt von 675 MHz und einem Speichertakt von 2000 MHz ihre Dienste verrichtet. Interessant sind auch die mitveröffentlichten Vergleichswerte einer 7600 GT (90nm) mit 560 MHz Chip- und 1400 MHz Speichertakt sowie einer 7600 GT (80nm) mit 580 MHz Chip- und 1600 MHz Speichertakt.

Resized Image



Prinzipiell schneidet die 8600 GTS in allen Bereichen besser ab als das Vorgängermodell. Unter der Verwendung von 4xFSAA und 8xAnisotropischem Filtering erbringen die 7600 GT (80nm) und die 8600 GTS mehr oder weniger die selben Leistungen. Bedenkt man, dass die 8600 GTS eine Mainstreamkarte ist, so fällt dieser Punkt nur wenig ins Gewicht, da ein komplettes Low bis Mid-End-System es allgemein schwer hätte aktuelle Spiele bei hohen Auflösungen und aktiviertem FSAA und Anisotropischem Filtering bei adäquaten Frameraten zu bewältigen.

Link zu den Testresultaten


Laut den neusten Angaben soll ATIs künftige R600XT, die auch auf den Namen Radeon HD X2900XT hört, für 399 €/$ erhältlich sein.
In Anbetracht der Tatsache, dass die Performance auf etwa demselben Niveau wie diejenige der 8800GTX von nVIDIA liegen soll, ist dieser Preis eine wahre Kampfansage, die ATI-Jünger aufhorchen lässt.


NEC hat einen auf Mais basieren Biokunststoff entwickelt, der Wärme besser ableiten soll als Edelstahl. Ziel ist es ab April 2008 Plastikteile in Laptops, Handys und anderen Geräten zu ersetzen.

Laut NEC soll anhand des Biokunstsoffs auf Lüfter in Notebooks verzichtet werden können. Des Weiteren könnte Gewicht gespart werden und es liessen sich kompaktere Gehäuse konstruieren. Zur Zeit ist der einzige Wehrmutstropfen der Preis. Dabei hofft NEC darauf, dass andere Hersteller den Mais-Kunststoff verbauen. Bis 2010 möchte NEC zehn Prozent aller verwendeten Kunststoffteile in den eigenen Geräten durch das neue Material ersetzen.


Im VR-Zone Forum sind mittlerweile Bilder von ATIs neuer High-End Mainstream Grafikkarte X2900 aufgetaucht, die wir euch natürlich nicht vorenthalten möchten.



Mit den bieden Prozessoren "Core 2 Duo U7500" und "Core 2 Duo U7600" erweitert Intel sein Produktportfolio um zwei weitere stromsparende Modelle, die auf der Core-Architektur basieren. Ein markanter Unterschied zu den älteren Ultra Low Voltage Modellen besteht im nun vorhandenen 64-Bit-Support.

Die neuen Mobil-Prozessoren werden im 65nm-Prozess gefertigt. Zur geringeren TDP (Thermal Design Power) trägt vor allem die noch weiter gesenkte Kernspannung bei. Des Weiteren wird der Frontside-Bus nun nur noch mit 533 MHz anstelle von 667 MHz bei den älteren Modellen betrieben und bezüglich des Level-2-Caches müssen die neuen Modelle mit zwei Megabyte insgesamt auskommen. Bei einem Takt von 1.06 GHz (U7500) und 1.2 GHz (U7600) will Intel eine TDP von 10 Watt erreichen.

Leistungswunder kann man von den neuen Mobil-Prozessoren natürlich nicht erwarten dafür aber sind sie entsprechend sparsam.


Unsere asiatischen Kollegen von PC Online veröffentlichten die ersten Benchmark's des Intel Pentium E2160.

Basierend auf Intel's Core-Architektur unterscheidet sich der Pentium E2160 von der E4x00 Serie durch einen "nur" 1MB grossen L2 Cache (2MB beim E4x00). Beide sind mit 1.8GHz getaktet.

Die Performanceunterschiede betragen je nach Anwendung 3 bis 7%. Die neue Low-End CPU sollte ab Juni zu einem Preis von zirka 84 USD (ein E4300 kostet 133 USD) verfügbar sein.

Quelle: PC Online


Bereits vor einigen Wochen brodelte die Gerüchteküche bezüglich massiven Preissenkungen seitens AMD.

Zum heutigen 9. April gibt AMD die offziellen neuen Preise bekannt. Von den Senkungen betroffen sind in erster Linie die Desktop-Prozessoren Athlon 64 FX, Athlon 64 X2, Athlon 64 und Sempron.

ModellSockelFertigungTaktfrequenzCacheAlter Preis ($)Neuer Preis ($)Differenz

       
Athlon 64 FX-74L1FX90nm4 x 3,0 GHz2MB999 799 - 20%
Athlon 64 FX-62L1FX90nm4 x 2.8 GHz2MB799599- 25%
Athlon 64 FX-70L1FX90nm4 x 2.6 GHz2MB599  

       
Athlon 64 X2 6000+AM290nm2 x 3.0 GHz2MB464241- 48%
Athlon 64 X2 5600+AM290nm2 x 2.8 GHz2MB326188- 42%
Athlon 64 X2 5400+AM290nm2 x 2.8 GHz1MB267178- 33%
Athlon 64 X2 5200+AM290nm2 x 2.6 GHz2MB232  
Athlon 64 X2 5000+ EEAM265nm2 x 2.6 GHz1MB222167- 25%
Athlon 64 X2 5000+AM290nm2 x 2.6 GHz1MB222167- 25%
Athlon 64 X2 4800+ EEAM265nm2 x 2.5 GHz1MB217136- 37%
Athlon 64 X2 4600+ EEAM290nm2 x 2.4 GHz1MB195121- 38%
Athlon 64 X2 4600+AM290nm2 x 2.4 GHz1MB195121- 38%
Athlon 64 X2 4400+ EEAM265nm2 x 2.3 GHz1MB170121- 29%
Athlon 64 X2 4200+AM290nm2 x 2.4 GHz1MB195  
Athlon 64 X2 4000+ EEAM265nm2 x 2.1 GHz1MB144104- 28%
Athlon 64 X2 3800+ EEAM290nm2 x 2.0 GHz1MB11383- 26%
Athlon 64 X2 3800+AM290nm2 x 2.0 GHz1MB11383- 26%
Athlon 64 X2 3600+AM265nm2 x 1.9 GHz1MB10273- 28%

       
Athlon 64 4000+AM290nm2.6 GHz512kB12094- 22%
Athlon 64 4000+AM2/93990nm2.4 GHz512kB9379- 15%
Athlon 64 4000+AM2/93990nm2.4 GHz512kB8869- 22%
Athlon 64 4000+AM2/93990nm2.0 GHz512kB7858- 25%
Athlon 64 4000+AM290nm2.2 GHz512kB10869- 36%
Athlon 64 4000+AM290nm2.0 GHz512kB10153- 48%
Athlon 64 4000+AM290nm1.8 GHz512kB6742- 37%
Athlon 64 4000+AM290nm1.8 GHz512kB5137- 27%
Athlon 64 4000+AM290nm1.6 GHz512kB4131- 24%


Mit einer kecken Anzeige im Wall Street Journal setzt sich AMD die von Intel geraubte Performance-Krone bezüglich den aktuellen Server-Porzessoren selbst wieder auf. Anhand eines mit 3 GHz getakteten Dual-Core-Opteron Prozessors, der noch nicht einmal offiziell angekündigt ist möchte AMD dies effektiv bewerkstelligen.



Quelle: Golem


OCWorkbench konnte ein erstes Fotos einer GeForce 8300 GT online stellen. Voraussichtlich wird die GeForce 8300 GT die leistungsschwächste Karte der GeForce-8-Serie sein.

Resized Image


Quelle: ocworkbench.com


Memory
OCZ stellt ein neues, auf den Namen OCZ PC2-9200 Reaper HPC Edition hörendes, Speicherkit vor. Betrieben werden die Reaper bei einem Takt von 1150 MHz sowie 2.3 Volt Spannung und 5-5-5-18 (CAS-TRCD-TRP-TRAS) Timings.

In der Schweiz sind die neuen Reaper Speicher beim Brack.ch gelistet aber noch nicht verfügbar.

Resized Image


Mittlerweile wurden die ersten 1'000 Gigabyte respektive 1 Terabyte fassenden Festplatten in diversen online-Shops gelistet. Dabei handelt es sich um das Model 7K1000 mit einem Terabyte Speicherplatz von Hitachi.

Die 7K1000 aus der Deskstar-Serie, welche ein Terabyte fasst, wurde mit einem SATA-II Interface sowie grosszügigen 32 Megabyte Cache ausgerüstet. Bezüglich der Bauweise ist bekannt, dass das ein Terabyte fassende Modell nicht wie deren kleinere Schwester über vier sondern fünf Platter verfügt. Dementsprechend mussten auch zehn Lese- und Schreibköpfe verbaut werden (jeweils acht beim 750 Gigabyte-Modell).

Resized Image


In der Schweiz wird die ein Terabyte fassende Hitachi 7K1000 bereits ab einem Preis von CHF 463.- gelistet.


Eigenen Angaben von Siemens zu Folge ist es gelungen Daten unter Laborbedinungen, bei einer Durchsatzrate von 111 Gigabit pro Sekunde über ein 10 Gigabit DWDM-Netz zu transportieren. Enorm ist auch die Distanz von 2400 Kilometern, die via SSMF-Verfahren (Standard-Single-Mode-Glasfaser) überbrückt werden konnte.


Motherboards
EVGA gibt die Auslieferung der neuen nForce 680i LT SLI Mainboards bekannt. Angesprochen werden laut Pressemitteilung vor allem PC-Enthusiasten und Extrem-Gamer.

Fortfolgend einge Produktdetails:

EVGA nForce 680i LT SLI
CPU Unterstützung- Intel Core™ 2 Extreme, Core™ 2 Quad, and Core™ 2 Duo support
- Unterstützt 1333MHz FSB
Arbeitsspeicher- SLI-Ready memory support for super-fast DDR2 memory speeds
Grafik- NVIDIA® 680i LT SLI chipset capable of high FSB speeds and true 2x16 SLI support
Steckplätze (besonders)- 2x PCI Express x16
Anschlüsse- 6 SATA2 3 Gb/sec. ports
- Gigabit Ethernet Connection
Netzwerk- Gigabit LAN
Sound- 8-Kanal HD Audio
Goodies-NVIDIA® nTune performance application
- NVIDIA® FirstPacket technology
Vista Zertifizierung- Built for Microsoft® Windows® Vista™
From Faktor- ATX
« 1 ... 778 779 780 (781) 782 783 784 ... 844 »
Graphic cards - G80 Ultra Ende Mai - News - ocaholic