Windows 8 RTC Bug analyzed and fixed!

Published by Christian Ney on 22.08.13
Page:
(1) 2 3 4 ... 7 »

Ab dem Zeitpunkt an dem bekannt wurde, dass HWBOT alle Windows 8 Benchmark-Ergebnisse aufgrund eines Fehlers bei der Real Time Clock ignoriert, machten wir uns auf die Suche nach einer Lösung. Bereits vor einigen Tagen fanden wir heraus, dass der Fehler ausschliesslich mit Intel System auftritt. Offen blieben aber immer noch Fragen wie, welcher Timer kommt bein Windows 8 zum Einsatz, gibt es wirklich keine Probleme mit AMD und wieso lässt sich das Problem lösen in dem man das System erst auf einer AMD Plattform installiert und dann dasselbe Betriebssystem an einem Intel Setup bootet? Darüber hinaus bedanken wir uns auch herzlich bei Frank D. von CPUID, der so freundlich war und ein Tool programmierte, mit dem sich die diversen Timer auslesen lassen.



 Article in English  Artikel in Deutsch  Article en français  Articolo in italiano




Hintergrundinformationen

ACPI Timer: Auch bekannt als PM Timer. Dabei handelt es sich um einen extrenen Hardware-Timer, der mit einer fest Frequenz von 3.579545 MHz arbeitet.

HPET Timer: HPET steht für High Precision Event Timer. In diesem Fall handelt es sich um einen Timer, der ebenfalls mit einer fixen Frequenz betrieben wird. Diese liegt bei 14.31818 MHz.

RTC Timer: RTC steht für Real-Time Coock. Dabei handelt es sich um einen Software-Timer, der einen Hardware-Timer ausliest. Dieser Timer wird von Windows sowie auch von den meisten Programmen verwendet um Zeit zu messen.

TSC Timer: Die Abkürzung TSC steht für TimeStampCounter. Dabei handelt es sich um einen Hardware basierten Timer, der über eine variable Frequenz verfügt. Die Frequenz des Timers ist dabei gleich der Frequnze des Prozessors und breits dieser Umstand kann ein Problem in sich bergen. Beispielsweise haben Spread-Sectrum oder auch Power Management Funktionen einen Einfluss. Im Zusammenspiel mit zukünftigen Prozessoren könnte dieses Problem gelöst werden, in dem man den TSC Takt vom Prozessor abkoppelt.

QPC Timer: Beim QueryPerformanceCounter handelt es sich um eine native Windows API, die auf einen hochauflösenden Timer zugreift, der beispielsweise dann zum Einsatz kommt, wenn verstrichene Zeit angegeben werden muss. In anderen Worten handelt es sich um einen Software-Timer, der einen Hardware-Timer ausliest. Ursprünglich sollte QPC den TSC Timer auslesen, wurde dann aber dahingehend modifiziert, dass er die Daten von einem fixen Timer wie dem ACPI oder dem HPET bezieht.

DMI Frequency: Diese ist auf Intel-Plattformen auch unter dem Namen BCLK bekannt und wohl wesentlich gebräuchlicher. Im Falle von AMD-Plattformen handelt es sich um den HTT. Dabei handelt es sich wiederum um eine festgelegte Frequenz, die aber im BIOS oder unter Windows manipuliert werden kann.



Seite 1 - Einleitung
Seite 2 - Tests mit Windows 8 und Intel
Seite 3 - Tests mit Windows 8 und AMD
Seite 4 - Windows 8 installiert auf AMD und getestet unter Intel
Seite 5 - Ist AMD wirklich Problem-Frei?
Seite 6 - Und wie stehts denn um Windows 7?
Seite 7 - Fazit




comments powered by Disqus

Windows 8 RTC Bug analyzed and fixed! - Artikel - Reviews - ocaholic