ASUS GeForce GTX 780 Poseidon Platinum (air) Review

Published by Christian Ney on 08.01.14
Page:
(1) 2 3 4 ... 7 »

Mit der GeForce GTX 780 Poseidon Platinum bringt ASUS eine interessante neue Grafikkarte auf den Markt. Bis dato wagte sich noch kein Boardpartner von AMD daran seine Grafikkarte ab Werk mit einem derartigen Hybrid-Kühler auszustatten, wobei ASUS dem Kunden die Wahl lässt ob man die Grafikkarte in einen offenen Wasserkühlungskreislauf einbinden möchte oder ob man den Luftkühler nutzt.



  Article in English   Artikel in Deutsch   Article en français   Articolo in italiano


Präsentation




ASUS ROG holt zum nächsten Schalg aus. Nach der einzigartigen Dual GPU MARS 760 Grafikkarte, stellen die Gaming-Freaks bei ASUS nun die Poseidon Platinum vor, die über den sogenannten DirectCU H2O Hybrid-Kühler verfügt. ASUS bietet Enthusiasten damit die Möglichkeit die Karte wahlweise in einen Wasserkühlungskreislauf zu integrieren oder den Luftkühler zu nutzen. Schaut man sich den Pixelbeschleuniger darüber hinaus noch etwas genauer an, dann findet man ein Custom PCB, das mit einer deutlich aufgebohrten Spannunsversorgung versehen wurde. Abseits der extravaganten Kühlung kann man zudem viele Ähnlichkeiten zur GeForce GTX 780 DirectCU II entdecken.



Wie man dem GPU-Z Screenshot weiter unten entnehmen kann, hat sich ASUS bei dieser Karte dazu entschieden den Basistakt auf 954 MHz und den Boosttakt auf 1'006 MHz anzuheben. Somit wird es sich nicht um die schnellste Custom GeForce GTX 780 handeln, aber immerhin gibt es eine respektable werkseitige Übertaktung.

Hinsichtlich der Taktraten sind aber letztlich nicht die Angaben in den Spezifikationen von Interesse, viel mehr ist es der maximale Boosttakt, der letztlich den Ton angibt. Dieser liegt bei 1'084 MHz wobei in diesem Fall 1.084 Volt beim Chip anliegen. Diesen Takt vermag die Karte auch in so gut wie allen Fällen problemlos zu halten. Ausschliesslich bei Furmark stellten wir fest, dass die GPU auf 927 MHz herunter taktete und die Spannung letztlich bei 0.965 Volt lag. Den Grund dafür findet man darin, dass das Temperatur-Target von 80°C überschritten wird und die Karte unter diesen Umständen zu throtteln beginnt.



Spezifikationen


Gigabyte 780 GHz ASUS 780 Poseidon P Gigabyte 780 OC V2 GeForce GTX 780
Chip GK110-300-B1 GK110-300-B1 GK110-300-A1 GK110-300-A1
Prozess 28 nm 28 nm 28 nm 28 nm
Transistoren 7.10 Mrd. 7.10 Mrd. 7.10 Mrd. 7.10 Mrd.
GPU Takt 1'020 MHz 954 MHz 954 MHz 863 MHz
GPU Boost Takt 1'072 MHz 1'006 MHz 1'006 MHz 900 MHz
Speicher GDDR5 3'072 MB 3'072 MB 3'072 MB 3'072 MB
Speicher Takt 1'502 (6'008) MHz 1'502 (6'008) MHz 1'502 (6'008) MHz 1'502 (6'008) MHz
Speicher interface 384 Bit 384 Bit 384 Bit 384 Bit
Speicher Bandbreite 288'400 MB/s 288'400 MB/s 288'400 MB/s 288'400 MB/s
Shader Cores 2'304 (12 SMX) 2'304 (12 SMX) 2'304 (12 SMX) 2'304 (12 SMX)
TMUs 192 192 192 192
ROPs 48 48 48 48
TDP xxx Watt xxx Watt >250 Watt 250 Watt
PCB Typ Custom Design Custom Design Custom Design Reference Design
Abmessungen (PCB - Total) 26.9 - 28.8 cm 26.9 - 28.1 cm 26.9 - 28.8 cm 27.0 - 27.0 cm
Höhe (PCB - Total) 11.0 - 12.9 cm 12.0 - 13.6 cm 11.0 - 12.9 cm 11.0 - 11.0 cm
Slots 2 2 2 2
Kühler WindForce 3X 450W DirectCU H2O WindForce 3X 450W NVIDIA Reference
Vorstellungspreis $XXX $XXX $XXX $649




Seite 1 - Präsentation / Spezifikationen
Seite 2 - Die Karte
Seite 3 - Galerie / Lieferumfang
Seite 4 - Spieleleistung
Seite 5 - Temperatur / Geräuschpegel
Seite 6 - Performance/Preis & Performance/Watt
Seite 7 - Fazit




comments powered by Disqus

ASUS GeForce GTX 780 Poseidon Platinum (air) Review - Grafikkarten Reviews NVIDIA - Reviews - ocaholic